1 1

Der Lichttest - Ihre Scheinwerfer und die dunkle Jahreszeit

 Zurück zur Blog-Übersicht



Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und viele Menschen ihr Fahrzeug in der Dämmerung bewegen müssen, wird es Zeit einen Blick auf die Beleuchtung Ihres Kraftfahrzeugs zu werfen.

Grundlagen

Während im Sommer die wenigsten Menschen in der Dämmerung oder in absoluter Dunkelheit fahren müssen, ändert sich die Situation im Herbst schnell. Nicht nur die sinkenden Temperaturen kündigen den nahenden Winter an, auch die wechselnden Witterungsverhältnisse beeinträchtigen die Sicht im Straßenverkehr. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Ihre Lichtanlage zu überprüfen.

Als kurze √úbersicht hier die wichtigsten Fragen:


  • Funktioniert die äußere Beleuchtung meines Fahrzeuges?

  • Weisen die Scheinwerfer und Leuchten Beschädigungen auf?

  • Haben alle Leuchtmittel die vorgeschriebene Farbe?

  • Leuchten meine Scheinwerfer die Straße vernünftig aus?


Die Beleuchtung des Fahrzeuges

Nicht nur zur nächsten Hauptuntersuchung sollte Ihre Beleuchtungsanlage vollständig funktionieren. Immerhin stellt diese sicher, dass Sie die Straßenverhältnisse samt ihrer Teilnehmer vernünftig sehen können und gleichermaßen von anderen Verkehrsteilnehmern vorschriftsmäßig erkannt werden. Beschädigte Leuchtmittel und defekte Scheinwerfer sind bereits in einer klaren Nacht für alle Beteiligten unangenehm und eine Gefahrenquelle. Ist die Sicht, beispielsweise durch Nebel oder Starkregen im Herbst, zusätzlich beeinträchtigt, steigt das Risiko exponentiell.

Beschädigte Scheinwerfer und Rückleuchten

Die Regelungen seitens der Behörden ist hier klar: Sind Scheinwerfer oder Rückleuchten beschädigt, müssen sie umgehend ausgetauscht werden.

Haben die Rückleuchten einen Riss oder sind anderweitig beschädigt, kann die reflektierende Wirkung der Rückleuchten beeinträchtigt sein und der fließende Verkehr könnte Ihr parkendes Fahrzeug in der Dunkelheit womöglich nicht ausmachen. Das gleiche Risiko gehen Sie mit getönten oder folierten Rückleuchten ein. Ebenso kann bei gerissenen Rückleuchten Feuchtigkeit ins Innere der Rückleuchte gelangen und somit Schäden an der Fahrzeugelektronik verursachen. Je nach Bauart ist auch ein eindringen von Feuchtigkeit in den Innenraum möglich.

Noch größere Beachtung sollten Sie Ihren Scheinwerfern zukommen lassen. Nicht nur Ihre Leuchtmittel sind von Verschleiß betroffen, sondern auch die wichtigen Bauteile der Scheinwerfer wie der Reflektor und die Streuscheibe.

Das Leuchtmittel an sich verliert mit der Zeit an Intensität und fällt selbst im Zeitalter der Xenon-Beleuchtung ab und an einmal aus. Achten Sie hierbei auf die Verwendung eines korrekten Ersatzteiles, um die Lebensdauer Ihres Scheinwerfers zu erhöhen.

Die Streuscheibe und der Reflektor lenken den Lichtstrom auf die Fahrbahn vor Ihnen. Ist der Reflektor durch die Verwendung eines falschen oder zu starken Leuchtmittels beschädigt, könnten Sie Einbußen in der Helligkeit Ihrer Scheinwerfer feststellen. Eine übliche Beschädigung der Streuscheibe ist das Erblinden der äußeren Kunststoffschicht. In diesem Fall ist der Kunststoff durch Umwelteinflüsse wie die UV-Strahlung undurchsichtig geworden und lässt nur noch einen Bruchteil des Lichtstromes hindurch.

Bei den oben genannten Beschädigungen ist Ihre Sicht deutlich eingeschränkt und in manchen Fällen könnte auch der Gegenverkehr geblendet werden.

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!

Viele Werkstätten bieten gerade zu Beginn der dunklen Jahreszeit, überwiegend im Oktober, kostenlose Lichttests an. Bei diesen kurzen Werkstattbesuchen wird die Funktion Ihrer Beleuchtungsanlage kontrolliert und mit einem speziellen Gerät die Grundeinstellung Ihrer Scheinwerfer überprüft. Oft dauert der Zwischenstopp in Ihrer Werkstatt nur wenige Minuten und eventuelle Fehler können meistens direkt behoben werden.

Sauberkeit zahlt sich aus

Selbst wenn alle Beschädigungen an der Beleuchtungsanlage Ihres Fahrzeuges ausgeschlossen sind, so sollten Sie bedenken, dass die wechselnden Witterungseinflüsse und nicht zuletzt das Laub auf der Straße für einen höheren Verschmutzungsgrad des Fahrzeuges verantwortlich sind. Sind Ihre Scheinwerfer äußerlich verschmutzt, so bemerken Sie dies gewiss sofort. Ihre Rückleuchten sehen Sie hingegen seltener, doch auch diese sollten zum Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer in regelmäßigen Abständen von Verschmutzungen befreit werden.

Weitergehende Informationen

Sollten Sie weitere Fragen zum Lichttest 2020, der Beleuchtungseinrichtung Ihrer Fahrzeuge und teilnehmender Einrichtungen haben, können Sie die Seite der Deutschen Verkehrswacht unter Licht-Test erreichen.


Genießen Sie den Herbst und kommen Sie gut durch den Winter! :)


Fleetize
von Fleetize
veröffentlicht am 22.09.2020

 Zurück zur Blog-Übersicht
Beratung anfordern