Schlag gegen Autoschieberbande mithilfe eines elektronischen Fahrtenbuch

 Zurück zur Blog-Übersicht



Erst vor wenigen Wochen behandelten wir das Thema "Fahrzeugdiebstahl" in unserem Blog und schon konnten wir erneut helfen, ein Kundenfahrzeug im Rahmen einer groß angelegten Fahndungsaktion der Polizeibehörden und Europol wiederzufinden.

Es ist der Morgen des 13. Dezember 2018. Tom Biederstaedt (58), Sohn des bekannten Schauspielers Claus Biederstaedt, öffnet in der Früh seine Fenster und bemerkt, dass sein Fahrzeug nicht mehr dort steht, wo es am Abend noch stand. Er schaut ein zweites Mal hin um zu realisieren, dass sein Fahrzeug, ein Mercedes GLE 350d W166 im Wert von über 100.000 Euro, entwendet wurde. Die Diebesbande hat sich seinen Keyless-Go-Zugang zu Nutzen gemacht. Die Methode dabei: Das Signal des Funkschlüssels wird mit spezieller Ausrüstung aus der Wohnung heraus verstärkt und somit das Fahrzeug entsperrt.

Tom meldet sich umgehend bei der Polizei. Die teilt ihm mit, dass er nicht das einzige Opfer an diesem Morgen ist: Insgesamt neun Fahrzeuge wurden in jener Nacht in München und Umgebung gestohlen. Tom erinnert sich allerdings, dass er ein elektronisches Fahrtenbuch von FLEETIZE in seinem Fahrzeug verbaut hat. Er prüft das Signal in seiner App und sieht, dass der FLEETIZE-Tracker munter sendet. Unverzüglich kontaktiert er die FLEETIZE-Kundenbetreuung:


T. Biederstaedt:


Hallo, mein Fahrzeug wurde gestohlen! Kann man mit meinem Gerät sehen, wo sich das Fahrzeug befindet?!? Danke



Ein Mitarbeiter aus der Notfallbesetzung nimmt Toms Anliegen an und sendet eine spezielle Konfiguration an den FLEETIZE-Tracker, um die GPS-Ortung zu aktivieren. Ab sofort kann nicht nur Tom den Live-Standort des gestohlenen GLE mitverfolgen, sondern auch die Münchner Polizei, an die Tom den Live-Standort übergibt.

In der Zwischenzeit finden Ermittler der Polizei in einem Waldstück bei München elektronische Bauteile aus den gestohlenen Fahrzeugen. Es handelte sich hauptsächlich um die Infotainment-Systeme der Fahrzeughersteller die über eine eigene GPS-Ortungseinheit verfügen.


Während all dies passiert sind die Täter mit dem Fahrzeug bereits in Tschechien. Die Behörden holen sich EUROPOL mit ans Boot und starten eine Verfolgungsjagd.

Kurz vor der polnischen Grenze wird es dann Ernst: Die Täter werden panisch, versuchen zu fliehen, liefern sich eine wilde Verfolgungsjagd mit den Behörden. Es kommt zur Eskalation und zu einem Schusswechsel bei dem der GLE von insgesamt 8 (!!!) Kugeln der Polizei getroffen wird.


T. Biederstaedt:

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe! Dank Ihrer App und Ihrer schnellen Hilfe konnten die Täter festgenommen werden!! Danke!!



Durchlöchert von den Kugeln, die sogar die Seitenscheiben der Fahrer,- und Beifahrerseite zum Bersten brachten, konnte das Fahrzeug von der Polizei sichergestellt und als Beweismittel verwertet werden. Der Täter wurde festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt.

Herr Biederstaedt wartet nun darauf sein Hab und Gut wieder zu bekommen. In der Zwischenzeit wurde ihm ein neues Fahrzeug zur Verfügung gestellt und selbstverständlich wurde dieser direkt mit einem neuen FLEETIZE-Tracker ausgestattet.

Insgesamt verlief die Aktion ausserordentlich reibungslos und Polizei wie auch Europol sind laut Tom begeistert von der Genauigkeit der GPS-Ortung von FLEETIZE!




Paulo Rodrigues
von Paulo Rodrigues
veröffentlicht am 02.02.2019

Diese Story wurde journalistisch von Frau Wegele ebenfalls in der Münchner Merkur wie auch der TZ München veröffentlicht. Den Artikel der TZ können Sie auch online unter folgendem Link lesen:
www.tz.de/muenchen/stadt/ramersdorf-perlach-ort43348/muenchen-sohn-von-film-legende-claus-biederstaedt-trickste-autodiebe-aus

 Zurück zur Blog-Übersicht